· 

Kriegsende in Hauset

Kriegserinnerungen von Dorothée Hugot

aus den Jahren 1944 - 1945

Flucht vor den Bomben in Aachen - Einmarsch der Amerikaner

 

In den Nachlassunterlagen des Journalisten Willy Timmermann, auch Autor des Heimatbuches Hauset Band 1 fanden wir auch einen interessanten Beitrag einer Aachener Erzieherin, die in ihrem hohen Alter noch Vorträge an Schulen hielt, um über die Grausamkeiten eines Krieges und insbesondere des letzten Krieges zu berichten und die jugendlichen Schüler zu ermahnen, standhaft und wehrhaft für Demokratie einzustehen.

 

Für uns Archivare ist es schade, dass wir sehr wenig über das Leben während des Krieges erfahren haben. Wir kennen alle die vielfältigen Gründe. Inzwischen ist es aber so, dass die letzten Zeitzeugen Abschied von uns nehmen und es sehr schwierig ist, noch viel Bewegendes zu erfahren. Auch die verschiedenen Presseorgane geben nicht viel her, waren sie doch alle gleichgeschaltet. Dorothee Hugot, so heißt die Erzählerin, gehörte zu einer Familie die aus Aachen flohen vor dem tatsächlichen und drohenden Bombenterror zum Kriegsende, um in Hauset Unterschlupf zu finden. Sie erlebten dann in Hauset den Einmarsch der Amerikaner in Hauset in die Nachkriegsgeneration wird die angesprochenen Hauseter Familien und Häuser noch in Erinnerung haben, beziehungsweise wiederfinden können. Ein durchaus lesenswertes Zeitdokument. 

 

Der Reporter Wolfgang Trees (+), der auch viel über die Kriegs- und die darauf folgende Schmuggelzeit geschrieben hat, berichtete ebenfalls in einem Beitrag über eine Familie aus Aachen, die in der Gaststätte Gatz an der Göhl Unterschlupf gefunden hatte. Wir werden diesen Zeitbericht für später aufbereiten. 

 

Wir stellen hier die Erzählung von Frau Hugot als PDF Dokument zur Verfügung, wobei die ersten Seiten sich noch mit den Bombennächten in Aachen beschäftigen,  die letzten Seiten handeln dann allerdings um Hauset Ende des Jahres 1944 und zu Beginn des Jahres 1945.


Walther Janssen

 

Download
Hauset in den letzten Kriegstagen 1944 - 1945
Dorothee Hugot aus Aachen floh als Kind mit Ihren Eltern in das nahegelegende Hauset um dort in einer Blockhütte am Grossebusch einvermeintliche sichereres Leben zu führen. Der Bericht einer Zeitzeugin aus der Zeit des Einmarsches der Amerikaner in Hauset im September 1944, dem Sturm auf Aachen und den Beginn von 1945.
1945_Hugot Dorothee Kriegserinnerungen.p
Adobe Acrobat Dokument 24.3 MB

Kontakt

Dorfarchiv Hauset 

archiv@hauset.info

Jeden 1. Dienstag im Monat

von 9 - 12 Uhr 

im Pfarrhaus von Hauset

direkt neben der Kirche

Bücher kaufen

Folgende Bücher sind noch verfügbar:

- "Der  verkannte Mensch"

  Lebenserinnerungen von Pater Joseph Timmermann

- Heimatbuch Hauset 1

- Heimatbuch Hauset 2

- St. Rochus Kirche Hauset

- Der verkannte Mensch

Preis: 10€ je Buch bei Abholung