Rund um die Rochuskapelle (Wanderung HAUSET II)

Der Wanderweg rund um die Rochuskapelle ist 6.2 km lang und etwas hügeliger als die Wanderung um den Dorfkern (zwischen 251 m und 267 m Höhenunterschied, bleibt aber leicht zu bewältigen. 

Wir starten erneut auf dem Parkplatz vor der St. Rochus-Pfarrkirche. Es lohnt sich auch einen Blick in diese liebevoll restaurierte Kirche zu werfen, die 2011 ihr 150-jähriges Bestehen feierte. Im Jahr 1861 wurde Hauset nämlich zur Pfarre erhoben. 

Rechts neben der Kirche steht das ebenso alte Pfarrhaus und dort nehmen wir die wenig befahrene Strasse, Botzefeld genannt, die leicht ansteigt. Von der Buschhausstraße biegen wir nach etwa 900 m scharf rechts in einen kleinen befestigten Waldweg, hier beginnt die Göhlpromenade. Wir befinden uns bald am Bachlauf der Göhl. Der schattige Weg führt uns über Klikert und Brandheidchen wieder auf eine ebenfalls wenig befahrene Strasse, Gostert genannt.

Wir gehen links die Strasse aufwärts, sie ist links von Wiesen und rechts von Wald gesäumt. Bald erreichen wir die Autobahnbrücke, überqueren dort die Hauseter Strasse und wandern entlang der Autobahn in den Weg Buchenbusch. Wir kommen vorbei an einem Weiher, in der "Sieben Weiher" genannten Flur gelegen. Es ist der Angelweiher des Vereins "Lustige Forelle". Durch den Wald geht es weiter vorbei an einigen alten Häusern bis auf Hagbenden, dann durch Wiesen- und Weideland. Wir folgen dem Weg solange bis wir einen landwirtschaftlichen Weg erreichen. Links liegt der Kromme Äsel, eine Unterführung unter die Eisenbahnlinie führt. Wir gehen allerdings rechts weiter und folgen diesem Weg, Kroddelejatz genannt, bis zur Asteneter Strasse. Wir kommen vorbei am Muschelkreuz, einem Fußfall aus dem Jahre 1757. An dieser Stelle bietet sich auch eine spektakuläre Aussicht über das Tal der Göhl, über die Hammerbrücke hinweg  nach Hergenrath und Kelmis, bis hin nach Gemmenich und zur Karlshöhe im Aachener Wald. Der frühere Göhlviadukt, im Zweiten Weltkrieg zweimal zerstört und wieder aufgebaut, wurde 1999 durch zwei moderne Brücken ersetzt, die auch für die Hochgeschwindigkeitszüge TGV und ICE geeignet sind. Wir folgen dem Weg nun weiter und gelangen in den alten Dorfkern von Hauset, e jen Dörp genannt, gehen zunächst vorbei an einigen Bauernhöfen und sehen nun links das ebenfalls liebevoll restaurierte Gut Großhaus, der wohl älteste bestehende Gutshof in Hauset. Wir sind nun bei der Rochuskapelle, die auf das Ende des 17 Jh. zurückgeht. Das Glöcklein im Turm trägt die Jahreszahl 1707. Die Kapelle wird auch heute noch gepflegt und ladet zur geistigen Einkehr ein. 

Wir gehen geradeaus weiter über die Kirchstrasse, früher hier Bonneberg genannt und gelangen zunächst wieder an den Göhlbach, überqueren diesen vorbei an dem Restaurant "Auberge zur Geul" und kommen bald wieder zurück zum Parkplatz gegenüber der Kirche. 

 

 


Kontakt

Dorfarchiv Hauset 

archiv@hauset.info

Jeden 1. Dienstag im Monat

von 9 - 12 Uhr 

im Pfarrhaus von Hauset

direkt neben der Kirche

Bücher kaufen

Folgende Bücher sind noch verfügbar:

- "Der  verkannte Mensch"

  Lebenserinnerungen von Pater Joseph Timmermann

- Heimatbuch Hauset 1

- Heimatbuch Hauset 2

- St. Rochus Kirche Hauset

Preis: 10€ je Buch bei Abholung